cue stoppt andere cuelist, standalone

e:cue Forum Foren Deutsche Diskussionsforen e:cue LAS (Lighting Application Suite) (D) cue stoppt andere cuelist, standalone

Ansicht von 5 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #219025
      mjurisch
      Teilnehmer

      hallo zusammen,
      ich versuche gerade für eine relativ große leuchteninstallation folgendes.

      es gibt mehrere cuelists. in manchen cues einer solchen liste wird eine andere liste gestoppt. grund hierfür ist dass ich den dimm- respektive ausfade-vorgang sehr genau bestimmen muss (die leuchten gehen sonst über ein kreis im CIE diagramm zurück). solange ich die LAS mit einem butler xt2 im online modus verwende läuft dies prima. sobald ich jedoch den butler im standalone modues verwende werden die cuelisten nicht mehr gestoppt, bzw. sie werden gestartet laufen aber nicht durch.

      mach ich iwas falsch? vielleicht verstehe ich den standalone modus noch nicht richtig. ich war des öfteren überrascht das verschiedene trigger und aktionen nicht gehen…

      VG
      michael

    • #222890
      bkruse
      Teilnehmer

      Hallo,

      im standalone (offline) modus stehen nicht alle Funktionen aus der LAS zur Verfügung. Der Butler XT2 hat schlicht keine Desktop CPU, die live ganze videos berechnen oder Skripte ausführen kann.

      Eine gute Auflistung ist hier zu finden:
      Defining triggers for Butler S2/XT2 and ETH2DALI standalone

      Konkret wird das Problem sein, das Actions innerhalb einer Cueliste (also die Actions in den Cues) nicht im standalone unterstützt werden. Eine gesamte Cueliste wird als DMX Stream gerendert und auf den Butler XT2 geladen (Export).

      Evtl. kann über die Trigger Liste mit “On Cuelist End/Stop” hier etwas erreicht werden. Am besten den gesamten Anwendungsfall mit Kontext beschreiben und was das gewünschte Verhalten ist.

      Viele Grüße,
      Björn

    • #222891
      mjurisch
      Teilnehmer

      hallo Björn,
      vielen dank für die rasche antwort. leider ging auch aus der liste nicht wirklich hervor dass cue aktionen im standalone modus nicht funktionieren. ich habe nun versucht die stoppbefehle zu umgehen. leider hänge ich nun an einer anderen stelle.

      kurz was passieren soll.
      es gibt mehrere cuelisten. der einfachheit breche ich es mal auf ein paar wenige szenen/funktionen herunter.
      * die leuchte hat 4 DMX kanäle
      * 1 = intensity
      * 2 = CCT (colortemperature am plankschen, also 1650K – 8000K
      * 3 = SAT (sättigung der farbe)
      * 4 = HUE (farbigkeit, als kreis im CIE diagramm)
      * die erste szene/cueliste ist eine initialisierung (DMX kanal 2 auf 6)
      * zweite szene/cueliste ist halbe intensität (DMX kanal 1 auf 127)
      * dritte szene/cueliste ist farbtemperatur auf 4000K um einen “tagesablauf” zu simulieren (DMX kanal 2 auf 94)
      * vierte szene/cueliste überschreibt die helligkeit, egal ob nun farbe oder farbtemperatur
      * fünfte szene/cueliste überschreibt die farbtemperatur und setzt die beleuchtung auf gesättigtes blau (DMX kanal 4 auf 161)
      * dies ist eine abfolge von zwei cues. im ersten schritt wird der farbton gesetzt ohne die leuchte anzusteuern, der zweite cue fährt die sättigung nach oben (DMX kanal 3 auf 255)
      * sechste szene/cueliste fährt die farbe wieder zurück, in umgekehrter reihenfolge
      * es gäbe dann noch eine siebte szene/cueliste die die leuchten blinken lassen und sich nach mehrmaligen blinken selbst wieder stoppt.

      ich habe verschiedene prioritäten angelegt, alles auf LTP gestellt, die leuchten sind auf LTP und crossfade eingestellt.

      jedoch werden die szenen nicht überschrieben. auch die fade out time lässt sich nicht auf mehrere sekunden stellen wenn man sie standalone abspielen lässt.

      auch hier funktioniert alles im online betrieb nicht aber im standalone.

      welche einstellungen kann ich überprüfen? ich habe noch immer verständnisprobleme mit den verschiedensten einstellungen. es gibt aktionen im cue, cuelisten aktionen, trigger, tracking mode, smooth einstellungen,… ich habe die anleitung schon mehrfach durchgelesen, mir scheint aber dass sehr viele funktionen an sehr unterschiedlichen stellen auswirkungen aufeinander haben.

      ich hänge eine beispiel datei an damit man sieht was ich gemacht habe.

      vielen dank für die unterstützung…
      michael

    • #222892
      bkruse
      Teilnehmer

      Hallo,

      mehrere Gedanken dazu.

      Zuerst generell: Die Trigger Rules und Actions aus der Trigger List (F7) werden – sofern im Standalone unterstützt – exportiert und vom XT2 standalone ausgeführt. Siehe Liste im Blog oder LAS Setup Manual, welche unterstützt werden.
      Ferner werden Actions auf den Buttons und dry contacts des XT2 unterstützt (Device Manager > XT2 Properties).
      Außerdem das Action Pad.

      Die cuelisten werden als DMX stream vom XT2 im standalone Modus wiedergegeben.
      Touch/untouch
      Beim exportieren werden berücksichtigt:
      – Fade In der ersten Cue
      – Release Time der Cueliste (wird beim “Stopp” der cueliste als Fade Out sichtbar)

      Darüber hinaus unterstützt der Butler XT2 im standalone Modus:
      – bis zu 8 cuelisten gleichzeitig abspielen
      – gleiche Kanäle werden dabei HTP gemischt
      – die DMX Ausgabewerte mit Cuelist submaster und Versatile-Master (als Extra Submaster) und GrandMaster verrechnen
      – Mutual Exclude Groups berücksichtigen
      – die “Auto release on end” Einstellung einer Cueliste
      – das “Play while running” Verhalten

      Falls eine Cue auf MANUAL steht, wird im standalone Modus der Butler in den Pause-Modus gehen und diese Frame wiederholen bis eine Action erfolgt. Vermutlich ist es sinnvoller hier eine Zeit anzugeben.
      Cuelisten laufen per default im loop, d.h. beginnen von vorne (es sei den “Auto release on end” ist aktiviert).

      Touch/untouch kennt der Butler nicht. D.h. natürlich werden nicht-gesetzte Kanäle als Wert 0 ausgegeben.
      D.h. z.B. cueliste 5 cue 2 müsste vermutlich den Hue auf 161 auch enthalten, damit dieser von Cue 1 zu Cue2 nicht wieder herunter fährt?
      Außerdem ist Cue 1 in Cueliste 5 mit 0.0 sec angegeben. Im ungünstigsten Fall wird hier gar kein frame berechnet und exportiert.

      Generell die Einstellungen bzgl. Priority, LTP/HTP, Tracking mode oder GrandMaster/Submaster influence werden nicht berücksichtigt.

      LTP könnte man dadurch erreichen, das eine Cueliste gestoppt und eine andere gestartet wird.

      Konkret würde ich:
      – alle cues mit einer Zeit versehen (statt MANUAL)
      – keine Priority und kein LTP verwenden
      – immer alle Kanäle touchen
      – ggf. einzelne cues auf verschiedene cuelisten aufteilen. So können sie einzeln dazu/ab geschaltet werden.
      – wenn zwei cuelisten gleichzeitig gestartet/gestoppt werden, dies über die Trigger Liste mit Trigger Label x implementieren

      Ich hoffe ich konnte damit einige Fragen aufklären?

      Viele Grüße, Björn

    • #222893
      mjurisch
      Teilnehmer

      hallo Björn,
      vielen lieben dank für die schnelle antwort. leider hat sich dadurch fast alles aufgeklärt. gerade die LTP und priority sowie das untouchen ist für mich eines der wichtigsten features. ich mache relativ viele installationen wo ein tageslichtsensor farbtemperaturen “überschreiben” soll – etwas was immer mehr gewünscht ist…

      vielleicht kann ich etwas erreichen indem ich die leuchten aufsplitte und einzelne DMX kanäle gruppiere?

      leider ist eine LAS – butler kombination kostentechnisch in dem konkreten projekt schwierig resp. unmöglich. es handelt sich um >10000 leuchten mit knapp 30 butler aufgrund von einer sehr weit verteilten infrastruktur >1500m.

      ein blogeintrag über die funktionen, insb. LTP et cetera wäre super. dann “sprintet” man nicht stundenlang in die falsche richtung 😉

      VG
      michael

    • #222894
      bkruse
      Teilnehmer

      Hallo Michael,

      in der Größenordnung von 30 Butler empfehlen wir generell die Lösung mit Software und Server. (Oder reden wir von 30 “Einzelinstallationen” mit jeweils einem XT2?)
      Aus unserer Diskussion geht ja schon hervor, das wir uns im Grenzbereich der Möglichkeiten des Butler XT2 bewegen. Mit der LAS ist man da deutlich flexibler und zukunftssicherer aufgestellt.

      > vielleicht kann ich etwas erreichen indem ich die leuchten aufsplitte und einzelne DMX kanäle gruppiere?
      Hmm, das müsste sich dann so verhalten als würde ich alle anderen Kanäle untouchen.
      Zum ausprobieren einfach mal 4 DeskChannel in die Show ziehen, dann kann man ja jeden Kanal einzeln steuern.

      In dieser Richtung wird vielleicht die SYMPL Serie interessant? Hier gibt es keinen “Standalone” Modus mehr, d.h. alle Automation und Scripting Funktionen werden exakt 1:1 auf dem SYMPL Core S ausgeführt. Allerdings sind auch hier 60 Universen dann eher zu viel für den SYMPL Core S und es müsste ein Rechner her.

      Viele Grüße,
      Björn

Ansicht von 5 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.